News

A Raymond India feiert Tag der Umwelt 2010.


Date : 07/26/10

Am 5. Juni 2010 beging die A Raymond India den Tag der Umwelt zum ersten Mal unter der Führung der Raygroup.

Die Teilnehmerquote betrug 85% und das Engagement der Raygroup im Rahmen des Globalen Pakts der Vereinten Nationen stößt bei all unseren Mitarbeitern auf größtes Interesse. Der Globale Pakt der Vereinten Nationen hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit der weltweiten Öffentlichkeit auf ökologische Themenstellungen zu lenken, die politische Aufmerksamkeit für das Thema „Erhaltung der Umwelt“ zu wecken sowie öffentliches  und privates Engagement in diesem Rahmen zu fördern.

So feierte die A Raymond India den Tag der Umwelt am 5. Juni 2010 auf ihre ganz eigene Art.
Veranstaltungsprogramm der A Raymond India im Zuge des Weltumwelttags:
1. Vorführung von Filmen/Videos zu Themen wie Klimawandel & Umweltbewusstsein
Vorführung von Videos für alle Mitarbeiter zu den Themen: Klimawandel, Globale Erwärmung, Bangladeshs Anpassung an den Klimawandel, Die große energetische Herausforderung, Was kann jeder Einzelne tun, um die Erderwärmung zu vermeiden und die Artenvielfalt zu bewahren, Wie können wir die Öffentlichkeit auf ökologische Probleme aufmerksam machen und wie können wir die Bevölkerung davon überzeugen, sich darum zu bemühen, Energie zu sparen und Abfall zu reduzieren.
2. Aushang umweltbezogener Informationen am Schwarzen Brett
Aushang umweltbezogener Informationen am Schwarzen Brett im Empfangsbereich, um Mitarbeiter und Besucher auf ökologische Sachverhalte aufmerksam zu machen und so das Bewusstsein für die individuelle ökologische Verantwortung zu wecken.
3. Pflanzen von Bäumen rund um das Werksgelände
Als aktives Mitglied des Globalen Paktes sind wir der Aufforderung nachgekommen, 10 Bäume rund um das Werk zu pflanzen, um so unsere Mitarbeiter an unsere gemeinsame ökologische Verantwortung zu erinnern.
4. Vorschlagskampagne
Start einer Kampagne, die Mitarbeiter dazu ermutigt, Vorschläge im Rahmen von Themen wie Energieeinsparung, Kostenersparnis und Senkung des Abfallaufkommens einzubringen. Insgesamt 32 Vorschläge wurden von unseren Mitarbeitern eingereicht, die meisten dieser Vorschläge wurden bereits innerhalb des Betriebs umgesetzt. Der beste Vorschlag wurde mit einer Solarlampe prämiert.
5. Während des gesamten Tages vermieden alle Mitarbeiter die Nutzung von elektrischem Licht.
6. Während des gesamten Tages verzichteten alle Mitarbeiter auf den Gebrauch der Drucker.